usa951995 California Cruiser II

Fakten : Abflug am 25.05.1995 mit Flug Nr. UA 917 Frankfurt – Washington Boeing 747/300, Flug Nr. UA 985 Washington – San Francisco Boeing 747/300 .
Zurück am 30.06.1995 mit Flug Nr. UA 806 San Francisco – Chicago Boeing 757, Flug Nr. UA 940 Chicago – Frankfurt Boeing 767.

Plan : San Francisco – L.A. - San Diegeo – Palm Springs – Sedona – Grand Canyon – Las Vegas – Mojave – Bishop – Lee Vining – Yosemite – Lake Tahoe – Lassen Vulcanic Park – Mt. Shasta – Clear Lake – Napa – S.F.

Kapitel 1

usa95 01 usa95 02 usa95 03 usa95 04 usa95 05 usa95 06Anschließend fahren wir den Highway 1 runter bis L.A. In 2 Etappen natürlich. usa95 07 usa95 08Da wir eine große Strecke vor uns haben beschränken wir uns in L.A. auf die Universal Studios. Außerdem ist es ziemlich neblig.

Kapitel 2

In L.A. geben wir schweren Herzens unser Cabrio ab, das uns viel Freude und Sonnenbrand gebracht hat... und wir übernehmen unser Wohnmobil, einen Ford.

San Diego ist unser nächstes Ziel.
Die ganze Zeit lagen die Temperaturen zwischen 18-23 Grad. Das ändert sich jetzt.
Es zieht uns nach Palm Springs, wo uns dann schon 42 Grad erwarten. Etwas Abkühlung verschafft, da die Fahrt mit der Seilbahn hoch zum Heavently Valley.

Über Sedona im Oak Creek Canyon fahren wir dann zum Grand Canyon.
Wir wagen die anstrengende Tour runter bis zum Colorado River und zurück.
Es wird zwar gewarnt diese Tour an einem Tag zu machen, aber wir sind gut durchtrainiert und bestens vorbereitet.
Aber ich muß gestehen, die 55 Grad im Inner Canyon machen uns ganz schön zu schaffen.

usa95 10 usa95 09 Aber am Nachmittag - oben angekommen - sind wir ziemlich happy.

 

Kapitel 3

 Erholung bringt uns Las Vegas.
2 Tage lang geben wir uns dem Spiel hin bevor es weiter nach Westen bis Mojave und dann nach Norden nach Bishop geht.
Auf der Fahrt kühlt es ziemlich heftig ab. Nämlich von 45 auf 15 Grad. Die Berge der Sierra Nevada sind Schnee bedeckt.
10 Meilen von der US 395 hoch in die Berge machen wir eine Schneeballschlacht.

usa95 11In Lee Vining machen wir halt am Mono Lake um dann über den Tioga Pass zum Yosemite zu fahren,
aber ......

usa95 12Das ist an einem 17. Juni recht selten, aber wir erfahren, daß der Pass bereits offen war, durch einen Schneebruch aber ein Arbeiter ums Leben kam und er so wieder gesperrt wurde. 

Es bleibt uns also nicht anderes übrig, als den nördlicher gelegenen Sonora Pass zu nehmen.
Unterwegs machen wir noch Halt am Mono Lake und in der Geisterstadt Bodie.

usa95 13 usa95 14 usa95 15Der Sonora Pass ist Gott sein Dank offen und so hält uns nichts mehr zum Yosemite Valley auf.

Eine Wanderung beschert einen besonderen Blick auf den Half Dome. usa95 16 usa95 17 usa95 18 Und weiter geht`s Richtung Norden.
Unser nächstes Ziel ist der Lake Tahoe.

usa95 20

 

Kapitel 4

Immer weiter nach Norden treibt es uns.
Eigentlich wollen wir in den Lassen Vulcanic Park rein, aber auch der ist teilweise gesperrt.
Zumindest die heißen Quellen.

usa95 21 usa95 19 Es ist ein unheimliches Gefühl in kurzen Hosen an riesigen Schneebergen entlang zu laufen.

Also fahren wir weiter nach Norden bis zum Mt. Shasta.
Majestätisch erhebt er sich irgendwann vor uns.
Eine Gondel bringt uns auf über 2000 Meter und bei 28 Grad genießen wir den tollen Ausblick auf den 4316 Meter hohen Mt.Shasta.

usa95 22 usa95 23 Auf US 5 geht es zurück nach Süden bis Williams, dann rechts ab zum Clear Lake.
Dort auf dem Campingplatz direkt am See lernen wir 2 Ehepaare kennen, die sich die Zeit mit Catfish fangen vertreiben.
Und wie die Ami`s eben sind werden wir gleich zum Essen eingeladen.
Vorher gibt`s aber eine Erfrischung.

usa95 22 usa95 25

Kapitel 5

Der letzte Abschnitt unserer Reise führt uns runter nach Willits und dann an der Küste entlang nach Napa Valley

usa95 26 usa95 27Tja und dann ist es soweit.
Nach 5 Wochen Abenteuer hat uns San Francisco wieder.
Wir geben unsere Wohnmobil ab, verbringen unsere letzte Nacht im Hilton Airport und am 30.6. bringt uns United Arlines zurück nach Germany.....

 

aktualisiert: 23.01.2019