usa092009 Neue Dimensionen: Ost-West-Ost

Ich hab mir für dieses mal etwas Außergewöhnliches – na ja – manche würden sagen Verrücktes...vorgenommen.
Ostküste – Westküste – Ostküste, aber nicht mit dem Flieger.

Von New York mit dem Zug über Chicago nach San Francisco und dann mit dem Auto nach Miami. Und das in 4 Wochen.
Ja, es hört sich wirklich verrückt und nach Stress an, aber wie ihr gleich lesen werdet war es ganz und gar kein Stress. Da ich gerne Auto fahre und ich alleine unterwegs bin, ist das so ok.
Auf der rechten Seite hab ich dann mal die nackten Zahlen aufgelistet,
aber jetzt geht`s los.....

Freitag, 18.12.'09

Endlich – nach 4 Jahren – schaffe ich es mal wieder nach Amerika.
Das elektronische Einchecken in Frankfurt klappt vorzüglich und schnell. Um 11 Uhr 30 hebt der Airbus 330-300 der Lufthansa ab.

usa09 01Der ruhige Flug führt über London – Irland und Boston. Um 13 Uhr 05 landet Captain Bernd Ahlhaus den Airbus sanft auf dem JFK in New York. Jetzt steht mir der mühsame Gang durch die Immigration bevor.

Aber von wegen – alle die schon In mal in den USA waren werden es nicht glauben... Um 13 Uhr 25 bin ich aus dem Flieger gestiegen und um 13 Uhr 45 steh ich draußen auf der Straße ! !
Und ich bin als einer der letzten aus dem Flieger gekommen. Und gerade als ich mich hinten anstellen will öffnet ein Beamter eine neue Line und winkt mich als ersten ran. Mr. Jung hat auch nicht viele Fragen und schon bin ich durch. Mein Koffer liegt auch schon auf dem Laufband.
Also nicht wie raus. Ich hab von Deutschland aus ein Sammelshuttle gebucht und wie es der Zufall will steht da wo ich rauskomme gerade eins rum. Und nach 45 minütiger Fahrt läd der Fahrer zuerst mich an meinem Hotel ab. Um 15.o5 Uhr steh ich vor dem Grand Hyatt. Jetzt muß ich erst mal ein paar Minuten staunen. Zentraler geht`s nicht mehr. Direkt unter dem Hotel liegt der Grand Central, einen Block entfernt das Empire State Building.

usa09 02usa09 03Die riesige Eingangshalle ist läd dann noch mehr zu staunen ein.
Da hat sich Mr. Trumpp aber mächtig ins Zeug gelegt.

usa09 04usa09 05Mein Zimmer im 20. Stock hat nicht gerade den Ausblick, aber was soll`s.
Umziehen und los.

usa09 06usa09 08usa09 07
Die Queensboro Bridge,
das Empire State Building,
Macy`s, Penn Station
und der Time Square sind meine Ziele.

usa09 09Mann ist da was los so kurz vor Weihnachten – obwohl in New York ist ja immer was los.
Um 9 Uhr bin ich dann durchgefroren zurück in meinem Zimmer.
Aber so richtig müde bin ich nicht (mehr). Also hab ich eine kurze Unterhaltung mit Mr. Jack Daniels. Um 10 Uhr bin ich dann soweit.

 

Zurück

aktualisiert: 23.01.2019