usa012001 Traumziel Californien

Fakten:
Abflug am 12.02.2001 mit Flug Nr. UA 9o1 Frankfurt – San Francisco – (Boing 777) dann Flug Nr. UA 901 San Francisco – Los Angeles (Boing 737)
Rückflug am 23.02.2001 mit Flug Nr. UA 2032 L.A. nach S.F. (Boing 737) dann Flug Nr. UA 900 - S.F. – Frankfurt (Boing 777) . so war`s geplant doch es kam ganz anders. Flug Nr. BA 954 – S.F.-London.(Boing 747-400) . LH 4535 London – Frankfurt (Airbus 321)

Geplant : Los Angeles – San Francisco – Los Angeles…

Kapitel 1

Ich hab unruhig geschlafen weil ich 1.) zum 1.mal ohne Beate und 2.) zum 1. mal alleine nach Amiland unterwegs bin .
Natürlich bringt mich Beate zum Airport. Und wieder eine Premiere für mich, der Platz neben im Flieger bleibt frei, der Flieger ist zu max 80 % besetzt.

Ein fantastischer Anflug auf San Francisco (geiler Blick auf Golden Gate und S.F. ) ist der Höhepunkt des Fluges. Dann geht`s aber schon los.
Anschußflug nach l.A. gestrichen. Der nächste Verspätung und dann ein ziemlich wackerliger Nachtflug nach L.A. wo es in Strömen regnet – schüttet.
Auch am nächsten Morgen, also beschließ ich nach Norden zu fahren da soll es besser sein.
Ich hol meinen brandneuen Buick bei Alamo und fahr in Richtung Bakersfield aber – nur bis Magic Mountain im Norden von L.A.
Da ist Schluß auf dem Freeway. Gesperrt wegen zu hohem Schnee !!
Tja und jetzt ? OK ich dreh um und fahr an der Küste entlang da ist es frei. Dauert elend lang und bei Salinas geb ich auf. Die ganze Zeit hat es geschüttet, jetzt hört es auf.
Motel 6 – Dennis – gut.

Kapitel 2

Im kühlen aber sonnigen San Francisco geb ich mir den ganzen Tag Mühe die Gegenden anzuschauen an denen ich noch nicht war und gegen Nachmittag bin ich dann platt.
Ich hatte schon immer den Gedanken mal in einem Hotel direkt am Ufer S.F. Bay und an der Einflugschneise des Airports. Und da bringt das Embassy Suites Hotel sämtliche Vorraussetzungen mit.
Suite 716 mit Blick auf die Bay und kleinem Balkon kostet die Nacht : …sag ich nicht. In jedem Fall ist es genial da oben.
Ich sitze bis 23 Uhr draußen und schau den Fliegern nach.

Kapitel 3

Am nächsten Morgen bleich ich bis 11 Uhr im Zimmer und schau den Fliegern nach. Dann schau ich den Rest von. S.F. an und lande später in einem Hotel in Pacifica, südl.von S.F. direkt am Pazifik. Ich fahr aber nochmal nach S.F. zum Essen rein. In die „Stinking Rose“.
Wir verfeinern unseren Knoblauch mit feinen Speisen. Ich genies einen Knobisalat dann Baby Back Rips mit Kartoffelpü. HHmm Lecker. .
Heute geht’s Richtung L.A. an der Küste entlang. Hab Rückenschmerzen … gegen nachmittag will ich mir ein Hotel suchen .- Morro Bay – Motel 6 …sorry – hä wie sorry ? Voll ? gibt’s ja gar nicht. Also nächstes Hotel,Motel…alle ausgebucht. Ich fahr bis ca. 10 Uhr weiter.
Nach 700 Meilen endlich in Oxnard ein vacany am Motel. Noch ein Häppchen und ein paar Budweiser und dann fall ich in die Falle..

Kapitel 4

Bis L.A. ist es nicht weit.
In Malibu will ich noch Thommi Gotschalk oben in seiner Villa besuchen, aber er ist nicht da. Hat er eben Pech gehabt.
Ich buch im Motel 6 am Century Blvd . Das Hotel liegt nahe am Airport direkt zwischen den Landebahnen. Und es hat Balkone. Ideal für mich. Ich setz mich raus und genies die anschwebenden Flieger.
Next day es schüttet.
Rumfahren, shopping rumhängen…
Next day Universal Studios ohne Regen macht viel mehr Spaß.
Next day L.A. bei Sonneschein macht noch viel mehr Spaß und abends dann…. Im Stables Center ist heute abend die Grammy Verleihung.
Auf dem riesigen Parkplatz davor tummeln sich tausende Menshen und hunderte von Luxuslimosinen mit Fahrern. Ich frag einen ob ich mal reinschauen dürfte und er meint klar doch sind eh alle gemietet. Platz hats da drin echt viel. Ich plauder noch ne Weile mit Josef. Nein er hat keinen Star gefahren, „nur“ ein Ehepaar aus Beverly Hills.
Als die Veranstaltung zu Ende ist tröpfeln die Leute raus. Manchmal kreischt da ne Menge, mal rufen dort ein paar Mädchen irgend nen Namen. Ich kenn niemanden. Naja, aber Spaß hat's gemacht.
Um 12 Uhr fahr ich heim..

Kapitel 5

Heut regnet's ja schon wieder nicht.
Ich fahr nach Beverly Hills.
Hab da nen Tip von 'ner Hot Dog Bude die echt gut sein soll. Und wirklich hey einen solchen guten Hot Dog hab ich noch nie gegessen. Kein Wunder daß Hollywoodgrößen hier öfter mal vorbeischauen. Die Bilder an der Wand belegen es. Tom Hanks, Charlie Sheen usw. waren schon öfters hier.
Ein wunderschöner Sonnenuntergang ist ein würdiger Abschluß meiner Reise, denn morgen geht`s zurück.

Ich bin früh am Airport, zu früh, denn der Flieger hat Verspätung. Technische Probleme. Als er endlich da ist und wir abfliegen gratuliere ich mir für meinen gewählten Fensterplatz, denn wir fliegen direkt an der Küste entlang nach S.F. Aber nach 20 Min. kommt die Stewardess und sagt mir, daß mich bitte ganz nach vorne setzen soll, damit ich nachher gleich austeigen kann, denn mein Flieger nach Hause wartet schon.
Schöner Mist und auch unnötig dazu, denn als ich in S.F. zum anderen Gate hetze sehe ich draußen die UA-Maschine davon rollen. Jetzt hab ich aber 'nen Hals.
Am UA Schalter frag ich höflich wie es denn jetzt weitergeht. Tja ähh morgen ?? Nö, ich will heute zurück. Der freundliche Herr telefoniert und telefoniert, Lufthansa könnte man …ach ne reicht nicht mehr.. und wir kommen zum Schluß, daß ich mit dem UA Flug 954 heut abend nach London fliegen darf.
OK bevor schwimmen dann lieber so. Als wir am nächsten Morgen in London ankommen werden wir gebeten rasch zum anderen Terminal zu gehen denn da steht eine Lufthansa Maschine für uns bereit. Ich hetze mit vielen andern zum Gate und wir stellen fest : die Mühle ist schon weg.
Ha ha ha selten so geflucht äh gelacht.
Der nächste Flieger geht in 1 Std. Na wenigstens der war pünktlich und brachte mich endlich nach Frankfurt.

 

aktualisiert: 23.01.2019